Physik

Aus Dachdeckerwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die in den Fachregeln beschriebenen Vorgehensweisen bei der Dacheindeckung und Abdichtung, haben ihre Grundlage in physikalischen Phänomenen, die bei der Deckung eines Daches oder bei der Abdichtung berücksichtigt werden müssen, um Schäden zu vermeiden.

  • Auf Grund von Kapillarität steigt z.B. Wasser zwischen engen Platten hoch. Ist die Überdeckung nicht ausreichend, dirngt Wasser ein.
  • Wasserdampf(Luftfeuchte) hat das Bestreben durch Baukörper nach außen zu dringen. Diese Phänomen nennt sich Wasserdampfdiffusion. Kühlt die warme, feuchte Luft in der Dämmung ab, kondensiert das Wasser und macht die Wärmedämmung unbrauchbar.
  • Wärmedämmung muß angebracht werden, um den Wärmeverlust zu verhindern.
  • Dehnungsfugen müssen angebracht werden, weil Metalle und Baukörper bei Temperaturveränderungen ihre Länge ändern.

Weiter Themen: