Metalle

Aus Dachdeckerwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einleitung

Metalle werden im Bauwesen vielfältig eingesetzt. Im Dachdeckerhandwerk nutzt man Metalle sowohl für Dachdeckungen, für Zubehör und zur Entwässerung von Dachflächen. Metalle sind dampfundurchlässig. Die thermische Längenänderung von Metallen muss bei der Planung und Durchführung berücksichtigt werden, um spätere Schäden zu vermeiden.

An Dach und Fassade kommen in allgemeinen die Metalle

* Blei (Pb)
* Kupfer (Cu)
* Titanzink (Zn) 
* Aluminium (Al)
* Edelstahl

zum Einsatz. Häufig werden Legierungen eingesetzt, da sie bessere Eigenschaften besitzen und kostengünstiger sind.

Übersicht

Metall Eigenschaften Verwendung
Blei
  • geschmeidig
  • Schmelztemperatur bei 327°
  • hohes Gewicht
  • große Wärmedehnung
  • bildet eine Patina
  • Dachdeckung
  • Anschlüsse
Titanzink (Legierung aus Zink,

Kupfer und Titan)

  • glänzend bläulich-weiße Farbe
  • verformbar bei 100 – 150°C
  • große Wärmeausdehnung
  • nicht beständig gegenüber Säuren und Laugen
  • Schutz durch Oxidschicht
  • Abdeckungen
  • Giebelanschlüsse
  • Dachrinnen und Regenfallrohre
  • Dacheindeckungen
Kupfer
  • rot glänzende Farbe
  • weiches, dehnbares Metall
  • guter Wärme- und Stromleiter
  • bildet schützende grüne Patina
  • hohe Korrosionsbeständigkeit
  • Dacheindeckungen
  • Außenwandbekleidungen
  • Dachrinnen, Regenfallrohre
  • Wasserleitungen
  • elektrische Leitungen
Edelstahl

(nicht rostender Stahl)

  • hohe Zugfestigkeit
  • korrosionsbeständig je nach Legierung mit Chrom, Nickel oder Mangan)
  • geringe Wärmeausdehnung
  • Dacheindeckungen
  • Außenwandbekleidungen
  • Abdeckungen
Aluminium
  • weiches, dehnbares Metall
  • geringe Festigkeit
  • Schutz durch Oxidschicht
  • nicht beständig gegen Säuren und Laugen
  • Dacheindeckungen
  • Rinnen
  • Außenwandbekleidungen
Verzinkter Stahl
  • Schutz vor Korrosion durch Zinkkarbonatschicht
  • hohe Zugfestigkeit
  • witterungsbeständig
  • nicht beständig gegen Säuren und Laugen
  • Rinnen, Fallrohre
  • Wellbleche
  • Trapezbleche
  • Stahldachpfannen

Längenänderung

Da Metalle einen hohen Längenänderungskoeffizient haben und Bleche zur Eindeckung oder Bekleidung großflächig sind, ist auf die Längenänderung durch Temperaturunterschiede besonder zu achten. Fugen dürfen nicht verschweißt oder gelötet werden, sonst würde die Nahtverbindung allein durch die natürlichen Temperaturschwankungen reißen. Aus diesem Grund gelten Metalle auch als regensicher und nicht als wasserdicht, obwohl das Material selbst wasserdicht ist. Die zweite Forderung der Definition für Regensicherheit (wasserdichte Fugen und Nähte) kann nämlich nicht erfüllt werden.

Arbeitstechniken

Der Vollständigkeit halber seien hier einige Arbeitstechniken in Verbindung mit Metallen aufgeführt.

   * Schweißen   
   * Schneiden
   * Kanten
   * Runden
   * Bördeln
   * Falzen
   * Mieten
   * Löten

Dazu werden spezielle Werkzeuge und Maschinen benötigt.

Physik/Chemie von Metallen

Den physikalischen und chemischen Eigenschaften von Metallen muß besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. So korrodieren Metalle unter besondern Einflüssen. Außerdem sind sie empfindlich für thermische Veränderungen.

Links