Flachdachaufbauten

Aus Dachdeckerwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unbelüfteter Dachaufbau

Normaldach

Die Abdichtung liegt über der Dämmung

Die Funktionsschichten des Normaldach

Die Funktionsschichten von oben nach unten

   * Oberflächenschutz/Auflast
   * Abdichtung 
   * Dampfdruckausgleichschicht
   * Dämmung
   * Dampfsperre
   * Trenn- und Ausgleichschicht
   * Tragschicht


Wird der Oberflächenschutz als Dachbegrünung ausgeführt, spricht man bei dem Aufbau vom Gründach

Hinweis: Funktionsschichtendarstellung gibt nicht die Ausführung wieder. Die Auflast kann also genausogut in Platten ausgeführt werden und die Abdichtung mehrlagig sein.

Umkehrdach

Umkehrdach.png

Im Unterschied zum Aufbau des Normaldaches liegt beim Umkehrdach die Abdichtung unter der Dämmung.

Die Funktionsschichten von oben nach unten

   * Oberflächenschutz/Auflast
   * Filter
   * Dämmung
   * Abdichtung
   * Trenn- und Ausgleichschicht
   * Tragschicht


Hinweis: Funktionsschichtendarstellung gibt nicht die Ausführung wieder. Die Auflast kann also genausogut in Platten ausgeführt werden und die Abdichtung mehrlagig sein.

Bei dieser Ausführung ist darauf zu achten, dass die Abdichtung unterhalb der Dämmung liegt, somit die Dämmung der Feuchtigkeit ausgesetzt ist. Sie muss also die folgenden Eigenschaften besitzen:

* wasserfest
* verrottungsfest
* trittfest
* geschlossenzellig


Duo/Plusdach oder Kombidach

Das Duo- oder Plusdach ist eine Flachdachkonstruktion, bei dem die Dachabdichtung zwischen zwei Wärmedämmschichten liegt. Die obere Dämmlage muss witterungsbeständig und umweltresistent sein. Sie muss, wie beim Umkehrdach, mechanisch befestigt oder mit einer ausreichenden Auflast vor Windsog geschützt sein(Achtung: Baustatik beachten!). Sie wird mit einem Rieselschutz/Filtervlies vor dem Einschwämmen kleiner Staub- und Schmutzteilchen versehen.

Der Dachaufbau dient insbesondere dazu, das Dämmvermögen normaler, einschaliger Flachdächer zu verbessern. Das Dach stellt somit eine Kombination von Normal- und Umkehrdach dar. Aus diesem Grund wird es auch als "kombiniertes Umkehrdach" bezeichnet.

Da die Dachabdichtung zwischen zwei Dämmlagen "eingepackt" ist, unterliegt sie weniger thermischen Spannungen. Bei einer nachträglichen Sanierung eines Normaldaches auf diese Weise ist immer zuvor darauf zu achten, dass das "alte" Dach die volle bauphysikalische Funktion besitzt und keine Vorschäden im Dachaufbau vorhanden sind.

Oberhalb und unterhalb der Abdichtung liegt eine Dämmschicht.

Das Duo oder Kombidach

Die Funktionsschichten von oben nach unten

   * Oberflächenschutz
   * Filter
   * Dämmung
   * Abdichtung
   * Dampfdruckausgleich
   * Dämmung
   * Dampfsperre
   * Trenn- und Ausgleichschicht
   * Tragschicht


Hinweis: Funktionsschichtendarstellung gibt nicht die Ausführung wieder. Die Auflast kann also genausogut in Platten ausgeführt werden und die Abdichtung mehrlagig sein.

Bei dieser Ausführung ist darauf zu achten, dass die Abdichtung unterhalb der oberen Dämmschicht liegt, somit das Dämmmaterial der Feuchtigkeit ausgesetzt ist. Es muss also die folgenden Eigenschaften besitzen:

* wasserfest
* verrottungsfest
* trittfest

Belüfteter Dachaufbau

BelueftetesDach.png

Die Funktionsschichten von oben nach unten

* Auflast
* Abdichtung
* Trenn- und Ausgleichsschicht
* Tragschicht
* Belüftung
* Dämmung
* Tragschicht


Hinweis: Funktionsschichtendarstellung gibt nicht die Ausführung wieder. Die Auflast kann also genau so gut in Platten ausgeführt werden und die Abdichtung mehrlagig sein.

Es handelt sich um einen belüfteten, zweischaligen (Ober- und Unterschale) Flachdachaufbau, vergleichbar mit einer belüfteten Außenfassade. Die Lüftungsebene, als Längs- und Querlüftung, ist allerdings bedeutend größer und beträgt nach DIN mindestens 15 cm. In der Regel wird auf einer Stahlbetondecke eine aufgeständerte Holzkonstruktion mit Schalung aufgebracht. In Folge dessen können kostengünstigere Faserdämmstoffe verwendet werden.

Der große Vorteil besteht darin, dass das Dach bauphysikalisch unbedenklich ist, vorausgesetzt, die Lüftungsebene hat eine einwandfreie Verbindung zur Außenluft und die eindiffundierte Feuchtigkeitsmenge ist nicht zu groß. Um dies zu gewährleisten, kann unter der Wärmedämmung eine Dampfbremse (PE-Folie mit geringem sd-Wert) verlegt werden. Ist die Unterschale z.B. eine 14 cm dicke Stahlbetondecke, so ist sd = my * s = 75 * 0,14m = 10,5 m. Dabei ist my die Wasserdampfdiffusions-Widerstandszahl und s die Schichtdicke in Meter. Eine Dampfsperre ist dann nicht mehr erforderlich.

Ist die Oberschale gegenüber der Unterschale geneigt, so entsteht ein zusätzlicher Kamineffekt, der für eine verbesserte Durchlüftung des zweischaligen Flachdachaufbaus sorgt. Gegebenfalls kann in diesem Zusammenhang der erforderliche Lüftungsquerschnitt reduziert werden. Die Lüftungsöffnungen müssen vor Ungeziefer mit entsprechenden Sieben oder Gittern geschützt werden.

Vergleich der Dachaufbauten

Normaldach Umkehrdach Duo oder Plusdach belüfteter Dachaufbau
Ausführung trockene Wärmedämmung, Abdichtung über Wärmedämmung, Dichtungsebene ist unter Wärmedämmung geschützt, Wärmedämmung liegt im Nassen trockene Wärmedämmung, geschützte Abdichtung, trockene Wärmedämmung, eingebaute Lüftungsebene, ungeschützte Dichtungsebene,
Vor-/Nachteile kostengünstig, höhere Gefahr für Undichtigkeit, geringe Wärmeverluste kostengünstig, teurere Wärmedämmung, höhere Wärmeverluste aufwändig, geringere Gefahr für Undichtigkeit, geringere Wärmeverluste geringere Wärmeverluste, aufwändiger, teurer, größere Gefahr für Undichtigkeiten

Links