Einteilung der Dachfläche bei den deutschen Deckungen

Aus Dachdeckerwiki
Version vom 5. Juli 2018, 07:57 Uhr von WikiSysop (Diskussion | Beiträge) (Deutsche Deckung (Bogenschnittschablone))

Wechseln zu: Navigation, Suche


Einleitung

Da die Deutsche Deckung Bogenschnitt aus der altdeutschen Deckung entwickelt wurde, mit der Vorstellung, dass die Bogenschnittdeckung einfacher als die altdeutsche Deckung ausgeführt werden kann, ergeben sich zwei wesentliche Unterschiede:

  • feste Plattengröße bei der Bogenschnittdeckung im Unterschied zu wechselnder Steingröße bei der altdeutschen Deckung
  • feste Fußlängen und im allgemeinen ein Rest bei der Einteilung im Unterschied zu gleichmäßiger Einteilung der Fußgebinde bei der altdeutschen Deckung.

Deutsche Deckung (Bogenschnittschablone)

Fusseinteilung fz 01.png

Wenn die Fußeinteilung vorgenommen ist, kann die Fläche abgeschnürt werden.

Fusseinteilung fz 02.png

Dazu wird um die Markierungen auf der Rückenhilfslinie jeweils zwei Kreise geschlagen. Die Radien sind dabei zum einen die Plattenhöhe und zum anderen die Höhenüberdeckung. Anschließend können die Kopflinien gezogen werden.

altdeutsche Deckung

Fusseinteilung sch 01.png

Zunächst sind die Steinhöhe und die Fußlängen anzutragen.


Im Unterschied zur deutschen Deckung mit der Bogenschnittschablone bleibt bei der altdeutschen Deckung kein Rest. Alle Fußlängen (außer der ersten) sind gleich lang.

Fusseinteilung sch 02.png

Danach wird um die Markierungen auf der Rückenhilfslinie Kreise geschlagen. Da bei Schiefer die Gebindelinien auf die Dachfläche aufgetragen werden, müssen Kreise mit dem Radius der Gebindehöhe geschlagen werden. Danach kann man die Fußlinien auftragen.
Es gilt:

Gebindehöhe = (71 * Steinhöhe) / 100
oder
Gebindehöhe = Steinhöhe - Höhenüberdeckung

weiterführende Links