Perspektiven

Aus Dachdeckerwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Definition

Eine perspektivische Darstellung versucht dreidimensionale Objekte auf einer zweidimensionalen Fläche abzubilden, so dass ein räumliches Abbild entsteht. Der Betrachter soll damit einen besseren Eindruck von dem Objekt erhalten. Vielfach verwendete Perspektiven bei technischen Darstellungen sind:

  • Dimetrie
  • Isometrie
  • Kavellierperspektive

Sie unterscheiden sich in der Wiedergabe der Längen und Richtungen der drei räumlichen Achsen.

Kavallierperspektive

Einf Kavallier.png

Die drei räumlichen Achsen x, z und y werden im Seitenverhältnis 1:1:0.5 dargestellt.

Die Höhe z wird senkrecht, die Länge x waagerecht und Breite y unter 45 Grad abgebildet.


Isometrie

Einf Isometrie.png

Bei der Isometrie werden die Längen der drei Richtungen x,y und z im Verhältnis 1:1:1 wiedergegeben. In der Mitte ist eine Vertikale z unter 90 Grad. Sie stellt die Höhe des Objektes dar.

Für die Darstellung von Länge x und Breite y zeichnet man je eine Linie links und rechts der Vertikalen unter dem Winkel 30 Grad zur Horizontalen.

Bei der Darstellung rechtwinkliger Gebäuden verlaufen dann im Grundriss die Winkelhalbierenden waagerecht oder senkrecht.


Vergleich einer Darstellungen

Die Darstellung eines Walmdaches gleicher Dachneigung, z.B. 10 m lang, 5 m breit mit einer Dachneigung von 45° würde dann in der Isometrie und Kavallierperspektive wie folgt aussehen: Bsp Isom.png Bsp Kavallier.png