Biberschwanzdeckungen

Aus Dachdeckerwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Biberschwanz.png

Formen

Man unterscheidet die folgenden Formen von Biberschwanzziegeln

Biberformate.png

  1. Halbrundschnitt
  2. Rechteck oder Gradschnitt
  3. gothischer Biber
  4. Segmentschnitt
  5. Sechseckbiber
  6. Wappenbiber


Formate

Die Standardmaße eines Biberschwanzziegels sind:

Breite x Höhe : 18 cm x 38 cm

Kronendeckung

Krdeckung biber.JPG

weitere Fotos

Bei der Kronendeckung liegen zwei Ziegelreihen auf einer Latte. Die untere Ziegelschicht heißt Lagerschicht, die obere heißt Deckschicht. Die Deckschicht hat die Aufgabe, die Fugen der Lagerschicht abzudecken.


Regeldachneigung:≥30°

Mindestüberdeckung:

Richtet sich nach der Dachneigung:

unter 30 9 cm
30 - 35 9 cm
35 - 40 8 cm
40 - 45 7 cm
45 - 60 6 cm
über 60 5 cm

Doppeldeckung

Ddeckung biber.jpg

Die erste Ziegelreihe wird von der dritten Ziegelreihe überdeckt. Dabei liegt eine Ziegelreihe auf jeder Latte. Der Lattenabstand entspricht in etwa dem halben Lattenabstand der Kronendeckung. Trauf- und Firstreihe müssen jedoch als Kronendeckung ausgeführt werden, da sonst das Wasser in die Fugen eindringen könnte. (Bild)


Regeldachneigung:≥30°

Mindestüberdeckung: Richtet sich nach der Dachneigung:

unter 30 9 cm
30 - 35 9 cm
35 - 40 8 cm
40 - 45 7 cm
45 - 60 6 cm
über 60 5 cm

Einfachdeckung

Die Einfachdeckung wird prinzipiell wie die Kronendeckung gedeckt. Es fehlt allerdings die Deckschicht als zweite Lage. Hierdurch bleiben die Längsfugen offen. Um zu verhindern, dass Wasser eindringt, wird unter jede Längsfuge ein Pappstreifen gelegt, der als Spließ bezeichnet wird. Die Einfachdeckung mit Spließen ist nur für Gebäude mit untergeordneter Nutzung (z. B. Holzschuppen) zugelassen.


Regeldachneigung: 40°

Mindestüberdeckung

Dachneigung Mindestüberdeckung

in mm

unter 40° 170
40° bis 45′ 160
45° bis 50° 150
50° bis 55° 140
über 55° 130

Links