Bemaßte Zeichnungen - Aufgabenstellungen

Aus Dachdeckerwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Zeichnung bemaßen

Beispiel einer bemaßten Zeichnung

Eine Zeichnung wird mit den realen Maßen bemaßt. Aus der Zeichnung und den Zeichenmaßen kann man die realen Maß ermitteln. Nehmen wir an die Zeichnung ist im Maßstab 1:M (M=Maßstabszahl) erstellt worden. Dann kann man das Realmaß, das auf die Maßlinien geschrieben wird, mit folgender Gleichung ermitteln.

Realmaß = Zeichenmaß * Maßstabszahl


maßstabsgetreue Zeichnung erstellen

Um eine Zeichnung zu bemaßen, muss das Maß der Realität in das Zeichenmaß umgerechnet werden. Wenn die Zeichnung z.B. im Mapstab 1:M (M=Maßstabszahl) erstellt werden soll, so ist das Zeichnemaß

Zeichenmaß = Realmaß / Maßstabszahl

Zeichnung verkleinern/vergrößern

Massstab ges.png

Eine Zeichnung ist im Maßstab 1:M (M = alte Maßstabszahl) erstellt werden und soll in den Maßstab 1:N (N = neue Maßstabszahl) übertragen werden. Dann errechnet sich das neue Zeichenmaß aus dem alten mit Hilfe der Gleichung

neues Zeichenmaß = (altes Zeichenmaß * alte Maßstabszahl) / neue Maßstabszahl


Durch die Multiplikation des alten Zeichnemaßes mit der alten Maßstabszahl M wird, wie im Bild dargestellt zunächst das Originalmaß ermittel. Durch die anschließende Division durch die neue Maßstabszahl N wird aus den Originalmaßen das neue Zeichenmaß ermittelt.

Praktisch kann man einmal den Quotient Q = M/N ermitteln und dann mit der Gleichung

neues Zeichenmaß = altes Zeichnemaß * Q

die neuen Maße zur Erstellung der neuen Zeichnung ermitteln.