Hafte

Aus Dachdeckerwiki
Version vom 21. November 2018, 13:26 Uhr von WikiSysop (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Festhaft.gif Schiebehaft.gif

Einleitung

Die thermischen Längenänderungen von Metallen muß bei Dachdeckungen beachtet werden. Da die Scharen (Metallbänder oder Tafeln) eine relativ große Länge haben (bis zu 10,00 m), dehnen sie sich auch entsprechend stark aus oder ziehen sich zusammen. Diese Längenänderungen werden bei Dachdeckungen ermöglicht, indem man die Scharen zum Teil indirekt auf der Schalung befestigt. Festhafte haben die Aufgabe, die Schar an einem bestimmten Punkt zu fixieren und die Richtung vorzugeben, in der die Längenänderung ihren Weg gehen soll. Der Rest der Scharenlänge wird mit Schiebehaften befestigt, die die Längenausdehnung nicht behindern.

Position der Festhafte

Die Anordnung der Festhafte ist von der Länge der Schare und Dachneigung abhängig. Die nachfolgende Darstellung gibt an, wo die Festhaften anzubringen sind. Pauschal gilt, je steiler das Dach, desto höher auf der Schare ist die Festhafte anzubringen.
Haftposition3.png

Anzahl der Hafte

Die Anzahl der Hafte je m² hängt von

  • der Dachhöhe
  • dem Zuschnitt
  • Dachbereich (Rand- oder Normalbereich)

ab.

Traufhöhe Bereich Zuschnitt ≤ 600 ≤ 670 ≤ 700 ≤ 800 ≤ 1000
≤ 8 m Eckbereich 6,4 6,4 6,4 6,4 7,2
≤ 8 m Randbereich 3,9 3,9 4 4 3,9
≤ 8 m Innenbereich 3,9 3,9 4 4 3,9
≤ 20 m Eckbereich 9,6 9,6 10 10 .
≤ 20 m Randbereich 5,5 5,5 5,4 5,4 .
≤ 20 m Innenbereich 3,9 3,9 4 4 .

Tabelle: Anzahl der Hafte/m²

Berechnung des Hafteabstands

Mit der Gleichung

(1:Scharbreite) : Anzahl/m²

kann der Abstand der Hafte berechnet werden.


Beispiel:


Links