Änderungen

Wechseln zu: Navigation, Suche

Verwendung von Flüssiggas

626 Byte hinzugefügt, 13:42, 16. Aug. 2020
keine Bearbeitungszusammenfassung
[[Datei:Gasfl01.jpeg|330px]]
DIESE SEITE BEFINDET SICH ZUR ZEIT IN DER BEARBEITUNG
 
HIER BILD GASFLASCHE
Gasflaschen bestehen aus den folgenden, sicherheitsrelevanten Teilen:
Die Hutmutter (Linksgewinde) schützt den Entnahmestutzen vor Beschädigungen beim Transport und verhindert den unkontrollierten Gasaustritt bei unbeachsichtigter Öffnung des Absperrventils. Sie wird "handfest" angezogen.
HIER BILDER DRUCKMINDERER UND SCHLAUCHBRUCHSICHERUNGOHNE 4 UND 7
[[Datei:Gasflasche.gif|frame|Bildquelle: BauBG| left]]
[[Datei:Gasfl02.jpeg|330px]]
* '''Druckminderer'''
Druckminderer stellen sicher, dass dem Brenner immer die gleiche Menge an Gas mit konstantem Druck zugeführt wird. Dies erleichtert die Handhabung des Brenners weil die Flamme, unabhängig von Druckschwankungen in der Flasche, immer gleich ist. Es gibt Druckminderer mit einem fest eingestellten Abgabedruck (Standard für Flachdachabdichtungen) und regelbare Druckminderer, die den Abgabedruck über ein Manometer anzeigen.Der Schlitz in einer Überwurfmutter ist die Kennzeichnung für ein Linksgewinde. Die Überwurfmutter (oft aus weichem Messing) ist mit einem 30er Maulschlüssel anzuziehen. Das Anziehen mit einer Pumpenzange zerstört auf Dauer das Bauteil und hinterlässt scharfe Grate mit Verletzungsgefahr.
* '''Schlauchbruchsicherung'''
* für die Benutzung an der '''Baustelle'''
Da die Gasflaschen mit Flüssiggas gefüllt sind, kühlen sie bei der Gasabgabe ab. Es besteht die Gefahr, dass die Flaschen vereisen und sich dadurch die Gasabgabe verringert.
Die Flaschen dürfen auf keinen Fall mit dem Brenner erhitzt werden. Durch das Erhitzen mit der offenen Flamme kann , an leicht undichten Verschraubungen , das gas Gas anfangen zu brennen    da dadurch Spannungen im Metall entstehen, . Gerade bei fast leeren Flaschen kann die Gasflasche reißen könnte Flamme nach innen schlagen und es dann zu einer eine Explosion kommen könnte(Druckgefäßzerknall) auslösen. Stellen Sie stattdessen Ein weiters Problem beim unkontrollierten Erhitzen liegt darin, dass sich im Flascheninneren zu großer Druck aufbaut oder, dass Spannungen im Stahlmantel der Gasflasche entstehen.Gegen die vereiste Vereisung hilft das Wechseln der Flasche in ein Warmwasserbad o(mindestens zwei Flaschen mitnehmen) oder das Betreiben der Flasche aus einen wassergefüllten Behälter (Speisfass).äIm Sommer hält diese Wasserfass zusätzlich Getränke kühl
<br style="clear:both" />
626
Bearbeitungen

Navigationsmenü